Von der Steinzeit ins Jetzt

Gestern noch war ich im Mini-Workshop Lithografie bei der dasa und habe von der Steinzeit gehört, heute bin ich im Jetzt angekommen. Immer wieder freue ich mich, wenn Gedrucktes ankommt, was ich selbst gestalten durfte. Schön zu sehen, wie sich Ideen formen, Skizzen entstehen und letztendlich ein fertiges Produkt im Karton liegt 🙂

Vom Steindruck zum Digitaldruck

Gestern war ich bei der dasa. Dort konnte man u.a. an einen Kurz-Workshop Lithografie teilnehmen. Auf einem Stein wurde von ziemlich genau 100 Jahren mit einer ölbasierten Tinte ein Motiv gezeichnet, welches nun – immer noch – druckbar ist. Dieser alte Datenträger wird auch die nächste Zeit gut überdauern, es gibt so gut wie keine Abnutzung.
Zum Druck wir ölbasierte Farbe aufgetragen. Hierzu muss der Stein immerzu mit Wasser benässt sein. Wasser und Öl stoßen sich ab, Öl und Öl ziehen sich an. Ist der Stein zu trocken, nimmt er an diesen Stellen auch Farbe auf. Deswegen ist die ständige Feuchthaltung wichtig.

Mittels einer Rolle wird die Farbe übertragen. Nun kommt das Papier auf den Stein – die Zeichnung ist seitenverkehrt – und mit schwerer Arbeit wird ordentlich Druck gemacht. Mit Hebelwirkung wird die Farbe auf das Papier gepresst. Hierzu haben die Drucker früher wirklich harte körperliche Arbeit leisten müssen um die Maschine zu bedienen. das Ergebnis ist ein richtiges Original und nicht zu vergleichen mit dem heutigen Offsetdruck. Ich fand die Vorführung sehr beeindruckend!
Druckmaschine alt
Druckmaschine
Die Chemie muss stimmen. Als die Lithografie erfunden wurde, sprach man von Chemischem Druck. Gearbeitet wird mit Syrischem Teer, Gummi Arabicum und Leinöl, um nur ein paar Hilfsstoffe zu nennen. Heute ist dieser Druck so gut wie ausgestorben.
Die schönen alten Druckmaschinen, die dort ebenfalls ausgestellt sind, sind faszinierend. Macht mir richtig Lust, doch noch den Beruf des Druckers zu erlernen 🙂 Von der Steinzeit ins Jetzt oder auch gerne der Kunst wegen andersherum.
Setzen - hier wurde Satz gemacht
Ein recht veralteter Arbeitsplatz im Satz

 

Druck damals
Lettern

 

alte Druckmaschine im Detail - Ansicht von vorn
alte Druckmaschine im Detail – Ansicht von vorn

 

DruckmaschineDetail1
Druckmaschine im Detail – Ansicht von der Seite

 

Papierschneidemaschine
Papierschneidemaschine
Ja, und heute kamen dann die in Auftrag gegebenen Offsetdrucke an!
seven faces of rock - charitykonzert mit den chlorbleichen sieben
gedruckt
Dieses ist ein ganz besonderes Projekt, denn es kommt der Stiftung Lebenshilfe Recklinghausen/Herten/Marl/Haltern zu Gute. Für die Stiftung durfte ich Eintrittskarten, das Plakat und Flyer entwerfen, nebst der Betreuung des Blogs und der Facebookseite. Es ist immer auch ein bisschen Stolz dabei, wenn man das fertige Produkt in den Händen hält 🙂 Vom Steindruck zum Digitaldruck von gestern auf heute …
Und schaut euch ruhig die ganze Ausstellung an! Absolut sehenswert. Und es gibt viel zum Mitmachen!

Mediengestalterin, Social Media Manager, mit kaufmännischer Basis, betreibt neben dem Schreiben auf der Beschäftigungs-Therapie noch 2 weitere Blogs. Ihre Themen sind Gestaltung, Kommunikation, Kunst & Kultur. Aktuell frischt sie mit einer Weiterbildung ihre Kenntnisse in (Social und Online) Marketing, PR, HTML & CSS, Projektmanagement, Kommunikationsmanagement und Präsentationstechniken auf. Ab dem Wintersemester 2017 wird ein Studium im Bereich Kulturwissenschaft angestrebt.

Über Manuela Potthast 60 Artikel
Mediengestalterin, Social Media Manager, mit kaufmännischer Basis, betreibt neben dem Schreiben auf der Beschäftigungs-Therapie noch 2 weitere Blogs. Ihre Themen sind Gestaltung, Kommunikation, Kunst & Kultur. Aktuell frischt sie mit einer Weiterbildung ihre Kenntnisse in (Social und Online) Marketing, PR, HTML & CSS, Projektmanagement, Kommunikationsmanagement und Präsentationstechniken auf. Ab dem Wintersemester 2017 wird ein Studium im Bereich Kulturwissenschaft angestrebt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*