Onpage Optimierung

Es geht weiter mit der Onpage-Optimierung.

Crawler besuchen unsere Webseite und lesen die Daten aus. Damit der Crawler nicht alle Seiten lesen kann, geben wir ihm Pfade vor, bzw. zeigen Pfade an, die nicht durchsucht werden sollen.

Diese drei Dateien geben die Richtung vor:

  • .hteccess  (hiermit wird auch die www-Klärung durchgeführt)
  • sitemap.xml
  • robots.txt

Die .hteccess Datei muss auf den Server hochgeladen werden. Diese Datei sowie die robots.txt gehören in das root-Verzeichnis.

www-Klärung in der .hteccess

Ebenso wichtig ist die 404 Fehler Seite (Seite nicht gefunden). Statt der üblich, vorgeben 404 Seite „not found“ sollte man eine Seite mit Inhalt erzeugen. Hier kann auch Marketing betrieben werden, indem man z.B. auffordert, was/welche Seite gesucht wurde – durch Eintrag ins Kommentarfeld.

Eine Auflistung weiterer Fehlerseiten findet man u.a. bei Wikipedia.

Die robots.txt 



Mit der robots.txt hat man die Möglichkeit festzulgen, welche Seiten von den Crawler indiziert werden sollen bzw. können und welche nicht.

noodp

noydir

Das dmoz Verzeichnis ist ein wichtiges Verzeichnis über relevante Webseiten. Manuell werden Webseiten dort von Moderatoren eingetragen. Google vertraut diesen Einträgen und wertet dadurch die Webseiten auf.

Der mögliche Aufbau einer Website wird bei seo trainee gut erklärt.

Die sitemap.xml

Es gibt Generatoren, die die Sitemap erstellen. Die Sitemap ist wichtig für die Crawler. Hier sind alle Unterseiten aufgenommen. der Crawler kann so z.B. schneller erfassen, welche Seiten schon ausgelesen sind und welche neu hinzugekommen sind. Änderungen auf Seiten werden wahrgenommen. Auf der Seite ist ein Hashcode hinterlegt. Dieser Hashcode besteht aus Zahlen, die viel schneller ausgelesen werden können als Buchstaben oder Bilder.

Weitere Infos zu den wichtigsten Serverdateien gibt es im Blog bei Ralf Wenda.

Short-, Mid- und Longtail – Keyword Recherche

Mit einem Suchwort befindet man sich im Shorttail-Bereich. Nimmt man z.B. das Wort „Schuh“ gibt es viele Möglichkeiten, wonach genau man suchen möchte:

  • Schuhe kaufen
  • gebrauchte Schuhe verkaufen
  • Schuhe reparieren lassen
  • Schuhe pflegen etc.

Deswegen sollte man seine Suchworte spezifizieren: Midtail. Das kann z.B. sein:

  • rote Männerschuhe
  • große Sportschuhe
  • weiche Ballettschuhe etc.

Die Longtail Keywords definieren die Suche noch ergiebiger.

  • rote [Marke] Laufschuhe für Männer
  • bequeme Sportschuhe in großen Größen
  • wie kann man weiche Ballettschuhe pflegen?

Je höher Longtail Keywords ranken, desto mehr Suchergebnisse kann man generieren. Mit vielen Wörtern, die nicht von anderen

Link zur Definition und weiteren Infos.

Google Webmaster Tools

Wir nutzen die Google Webmaster Tools indem die Seite (in den Fall dieses Blog) eingetragen wird. Da über Blogger kein Zugriff ins Root-Verzeichnis haben, weren wir an dieser Stelle HTML ein binden. Der erzeugte Code wird in den head-Bereich eingebunden.

Google Analytics

Über Google Analytics eine neue Seite einstellen.

Wir nehmen nur die Tracking ID und setzen sie ins Backend unter Sonstiges in das Feld Tracking Code ein.

Diese beiden Tools benötigen etwas Zeit um Daten sammeln zu können. Wir haben sie jetzt schon mal erstellt, damit wir, wenn wir im Kurs bei der Erfolgmessung angelangt sind, überhaupt Daten evaluieren können.

WordPress Blog

Zuerst sehen wir uns Design-Templates an. Da höre ich als Mediengestalterin mal nur mit einem Ohr hin 😉 (Wobei/weil man hier für relativ wenig Geld richtig gute Designs finden kann.) Für den Kurs werden wir keinen WordPress Blog anlegen.

Farbpalette via Adobe Kuler

Ein hilfreiches Toll zur Farbkombination. Zur Farbfindung gibt es sicherlich mehr Aspekte, da die Farbpsychologie eine große Rolle spielt. Dennoch: um die bereits definierte/n Hausfarben zu ergänzen, kann man dieses Tool gut nutzen.

Hausaufgabe ist es ein Video als sanften Übergang zum E-Mail-Marketing anzusehen. Und einen kostenlosen Account bei MailChimp erstellen.

Mediengestalterin, Social Media Manager, mit kaufmännischer Basis, betreibt neben dem Schreiben auf der Beschäftigungs-Therapie noch 2 weitere Blogs. Ihre Themen sind Gestaltung, Kommunikation, Kunst & Kultur. Aktuell frischt sie mit einer Weiterbildung ihre Kenntnisse in (Social und Online) Marketing, PR, HTML & CSS, Projektmanagement, Kommunikationsmanagement und Präsentationstechniken auf. Ab dem Wintersemester 2017 wird ein Studium im Bereich Kulturwissenschaft angestrebt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.